Zur Startseite english version

Fulminanter Auftakt – am 19. Januar geht’s weiter

Nach dem engagierten Lesen ist vor dem engagierten Lesen: Der Prolog zum diesjährigen Programm 'Protest & Widerstand' war ein überaus eindrucksvolles und substantielles Statement – gegen eine zunehmend autoritäre und militarisierte Politik, für Freiheitsrechte und Solidarität. Beeindruckend die Vielfalt derer, die dafür zum Festivalauftakt in Hamburg auffallend kompromisslos die Stimme erhoben: vom liberalen Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum, Schauspieler Walter Sittler und Polizeiprofessor Rafael Behr bis zum radikalen Linken Juan Martin Guevara. Schnelle Fortsetzung ist garantiert: Schon im Januar und Februar werden drei Dutzend weitere Autoren und Künstler mit eigens arrangierten Programmen unterschiedliche Formen des zivilgesellschaftlichen Engagements würdigen. Getreu dem Appell Erich Kästners: „Man darf nicht warten!“