facebook banner

 

Zur Startseite

Die Autoren 2015

Die 5. erneuerbaren Lesetage

11. März – Fabrik: Programmpräsentation am Fukushima-Jahrestag

Sie sind durchweg auf den Bestseller-Listen vertreten. Haben Grimme-Preise, Goldene Kamera, den Deutschen Fernsehpreis, Echo, Bambi, das Bundesverdienstkreuz erhalten. Sind Grammy- und Nobelpreisträger. Dekoriert mit den renommiertesten Literaturauszeichnungen faszinieren ihre Werke ein Millionenpublikum – und Tausende jedes Jahr live beim „Lesen ohne Atomstrom“. Die inzwischen mehr als 200 Schriftsteller und Künstler der „Erneuerbaren Lesetage“ prägen die Kultur.

Videos zum Vergrößern bitte anklicken. (3 Videos)

Vom 22. bis 27. April 2015 werden sich erneut drei Dutzend namhafte Autoren, Wissenschaftler und Künstler aus dem In- und Ausland für die Beschleunigung der Energiewende engagieren: Wer dieses Jahr auf Hamburgs attraktivsten Bühnen dabei ist, wird am Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima öffentlich vorgestellt - am 11. März, im Rahmen einer konzertanten Lesung in der Hamburger 'Fabrik'.

11.3. - 19.30 Uhr: Luc Jochimsen + Gudrun Pausewang + Henning Venske + Frank Grischek + Alma Hoppe

Zur Programmpräsentation der "5. Erneuerbaren Lesetage" zeichnen die ehemalige Chefredakteurin des Hessischen Rundfunks und Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin Luc Jochimsen und Hamburgs Kabarett-Urgestein Henning Venske mit ihren Biografien ein Sittengemälde Deutschlands, abseits der offiziellen Geschichtsschreibung: „Die Verteidigung der Träume“ und „Es war mir ein Vergnügen“ gemeinsam auf der Bühne – eine Premiere. Die ergänzt wird von Bestseller-Autorin Gudrun Pausewang, deren Tschernobyl-Klassiker „Die Wolke“ Millionenauflagen erzielt hat. Die 87-jährige Grand-Dame der Anti-Atom-Literatur liest in der Fabrik aus „Noch lange danach“, ihrem bewegenden Fukushima-Roman. Begleitet werden die Schriftsteller vom preisgekrönten Frank Grischek am Akkordeon.

Und auch „Vattenfall-Manager“ Nils Sönderström nimmt – wie schon zur Premiere von „Lesen ohne Atomstrom“ 2011 – den Weg von Stockholm nach Hamburg auf sich: Die Atomindustrie gratuliert zum 5. Geburtstag der „Erneuerbaren Lesetage“. Ihr Greenwashing-Event "Vattenfall-Lesetage" hatte sie 2013 eingestellt.

Die Fabrik ist am 11. März komplett bestuhlt. Einlass ist ab 19 Uhr. Wie immer bei "Lesen ohne Atomstrom" ist der Eintritt frei.


POPUP